Seite wählen

Die Witterungsbedingungen haben eine große Bedeutung beim Anbau der Kulturheidelbeere, wovon sich die Anbauer in Deutschland in der vergangenen Saison überzeugen konnten. Davon konnten sich die deutschen Anbauer überzeugen. Unserer Ansicht nach hat der zunehmende Einsatz von Sortiermaschinen beim Anbau von Kulturheidelbeeren eine wesentliche Bedeutung bei der Kontrolle der Qualität der auf dem Feld geernteten Früchte.

Nur ungefähr eine Stunde nordwestlich von Warschau, ist der polnische Heidelbeerbetrieb Milbor nur knapp den verheerenden Frostschäden entkommen, denen Erzeuger in anderen Regionen zum Opfer gefallen sind. Bereits vor dem Frost der letzten Woche, hatte die Saison instabil begonnen, mit einer bedeutenden Kältewelle zu Beginn des Jahres.
„Die Frostschäden hängen stark von der Region ab. Wir liegen in einer Gegend, welche im Winter recht mild ist. Das hat uns durch die schwierigen Wetterverhältnisse der Vergangenheit geholfen. Trotzdem gibt es Orte in Polen an denen die Pflanzen stark gelitten haben, besonders die empfindlicheren Sorten wie Draper oder Liberty. Zusätzlich war der Fruchtansatz bei der Sorte Bluecrop nicht besonders gut. Ich erwarte daher kein Rekordjahr, was die Volumen angeht. Schäden in der Knospenphase bedeuten einen vollständigen Verlust, bei dem der Verkauf an die Industrie nicht erdenkbar ist,“ so Piotr Milewski.“

Milbor beliefert hauptsächlich Großbritannien, Deutschland und Skandinavien. Alle Früchte, die die Firma anbietet sind Global G.A.P. zertifiziert und sie sind ein bestätigter Lieferant für viele britische, niederländische und deutsche Supermärkte. Milbor hat weiterhin begonnen auch kleinere Ladungen nach Asien zu versenden, jedoch ist die Quantität sehr limitiert. Die Heidelbeeren des Betriebes sind von Juli bis Oktober verfügbar.

Die meisten der Beeren werden in kleinen Fruchtschalen mit Deckel verkauft und Milewski erzählt, dass mehr und mehr Einzelhändler Interesse an dieser modernen Form der Verpackung finden. Die frischen Heidelbeeren werden zumeist in Päckchen mit 125-200 Gramm verkauft, zusammen mit Großhandelspackungen, abhängig von den Bedürfnissen der Kunden.

„Ich glaube, die Nachfrage nach polnischen Heidelbeeren wird weiter steigen, wegen der hohen Qualität die wir, im Gegensatz zu unseren Hauptkonkurrenten bieten.“

Bei Milbor testet man aktuell neue Sorten, aber Milewski möchte dazu noch keine genaueren Angaben machen.

Evolution G2

Impulse Soft Sorter

Quelle: freshplaza.de